Hofbergpokal wandert von Niederbayern nach Oberbayern

Am Samstag den 4.Juni fand am Bolzplatz in der Kalcherstraße zum dritten Mal ein besonderes Fußball-Turnier statt: Im Kampf um den „Hofbergpokal“ traten 7 Pfarrjugend-Mannschaften gegeneinander an. Zu diesen zählten auch ein evangelisches Team aus Eggenfelden und erfreulicherweise eine weitgereiste Münchner Pfarrei. Der VdPj Heilig Blut rief den Wanderpokal 2014 ins Leben und konnte seitdem dessen Beliebtheit und Reichweite jährlich steigern.

 

In 21 spannenden Spielen von jeweils 12 Minuten wurde durch das Liga-System entschieden, wer die Trophäe dieses Jahr mit nach Hause nehmen durfte.

Auch für die zahlreichen Zuschauer wurde am Platz reichlich Programm geboten: an den Essensständen konnte man mit Gegrilltem und Kaffee und Kuchen seinen Hunger stillen, für die Kinder gab es Eis und die Möglichkeit an der Torwand den Großen nachzueifern und tolle Preise abzustauben.

Trotz eher schlechter Vorhersagen war das Wetter auf der Seite der Veranstalter und bescherte Spielern und Fans einen sonnigen Fußballtag.

Auch wenn alle Spieler hochmotiviert waren, den Sieg davonzutragen, standen doch das ganze Turnier über die Fairness und der Spaß im Vordergrund.

 

Da der „Hofbergpokal“ eine Spende vom Bezirksrat Niederbayern waren die Bezirksräte Herr Scheuermann und Herr Deller bei der Preisverleihung zu Gast. Sie übergaben zusammen mit Herrn Mundigl den stolzen Gewinnern von Sankt Anna aus München ihre Prämie.

Der Titelverteidiger VdPj Sankt Nikola belegte den zweiten Platz und erhielt wie die Siegermannschaft gesponserte Gutscheine für die Bäder des Bezirks. Gastgeber VdPj Heilig Blut folgte auf dem dritten Platz. Die Pfarrjugenden Achdorf, Eggenfelden, Ergolding und Jodok belegten die übrigen Platzierungen in dieser Reihenfolge.

Ausgelobt waren zudem Kart-Gutscheine für die engagiertesten Fans – diesen verdienten ohne Zweifel die Fans von Sankt Nikola, die gleich mit drei Maskottchen angereist waren.

 

Das Turnier war für Pfarrjugend ein voller Erfolg – Danke an die Schiedsrichter, alle Teilnehmer, Zuschauer und Helfer und bis zum nächsten Jahr!

Autor Anna Hartauer

Hofbergpokal-Facebook